PROSA

FRAU HERBST UND IHR KLEID

𝗙𝗥𝗔𝗨 𝗛𝗘𝗥𝗕𝗦𝗧 𝗨𝗡𝗗 𝗜𝗛𝗥 𝗞𝗟𝗘𝗜𝗗

Da stand sie nun. Es ging ihr wie vielen Frauen.

Welches Kleid? Welche Farbe?

Die Auswahl war groß. Warmes Gelb, Dunkelgrün, Brauntöne und tiefes Himmelblau. 

Sie verkörperte nicht die frischen und duftigen Blütenmuster des Frühlings. Zu leicht und zu dynamisch. Zu unbeschwert. Das Jahr war fortgeschritten und sie schon etwas müde.

Die flachen Farben des Sommerlichts waren ihr zu oberflächlich. Alles an starken Farben war künstlich wie zu süßer Cocktail und Strandtücher. Der Versuch, der Grellheit Abwechslung zu bringen in der konstanten Schattensuche, war zehrend. Flimmernde Straßenbilder zu oft aneinandergereiht.

Herbstlicht durchflutetes Rot? Vielleicht etwas in golden schimmerndem Orange? 

Frau Herbst wollte strahlen, aber nicht aus der Menge ragen. Zufrieden in ihrer eigenen Welt mit ihren kühlen Morgen und wohltuender Mittagsluft. Bewegung in Einheit mit ihrem Wesen und der Natur.  

Folgen würde Wintergrau mit Wollmütze in Abwechslung mit Schneegeglitzer samt Sonnenbrille. Weiß, Blau und Sternenhimmel. Grau, Schwarzbraun und Nebelbank.

Welches Kleid? Welche Farbe?

Frau Herbst blickte vom Schrank hinaus in die gegenwärtige Natur.

Kleid mit weitem Rock in changierendem Rot wie Weinblätter im Wind. Frau Herbst schaute in den Spiegel, war zufrieden und eins mit sich selbst.

𝗛𝗘𝗥𝗕𝗦𝗧𝗥𝗢𝗧 ♥️


𝗠𝗜𝗦𝗦 𝗙𝗔𝗟𝗟 𝗔𝗡𝗗 𝗛𝗘𝗥 𝗗𝗥𝗘𝗦𝗦

There she stood. She felt like many women.

Which dress? What color?

The choice was numerous. Warm yellow, dark green, shades of brown and deep sky blue.

She did not embody the fresh and fragrant floral patterns of spring. Too light and too dynamic. Too carefree. The year was advanced, and she was already a bit tired.

The flat colors of the summer light were too superficial for her. Everything about strong colors was artificial like too sweet cocktails and beach towels. The attempt to bring variety to the brightness in the constant search for shadow was exhausting. Flickering streets lined up too often.

Red flooded with autumn light? Maybe something in shimmering golden orange?

Frau Herbst wanted to shine, but not stand out from the crowd. Satisfied in her own world with its cool mornings and pleasant midday air. Movement in unity with her being and nature.

Following would be Winter gray with woolen hat, alternating with snow glitter and sunglasses. White, blue and starlight sky. Gray, black-brown and fog bank.

Which dress? What color?

Miss Fall looked from the wardrobe out the window at the present nature.

Dress with a wide skirt in shimmering red like grape leaves in the wind. Miss Fall looked in the mirror, was satisfied within herself.

𝗙𝗔𝗟𝗟 𝗥𝗘𝗗 ♥️